Dienstag, 9. November 2010

iPad Kalender-Problem

Seit dem Apple das iCal Kalenderformat (im Oktober?) auf CalDAV umgestellt hat, gibt es probleme mit dem Kalender-Sync auf dem iPad.

Es sollte vielleicht vorsichtshalber erwähnt werden, dass das neue CalDAV-Format eine Option ist. Wenn man sich in MobileMe unter me.com anmeldet und den Kalender anschaut, bekommt man das Angebot auf das neue Format umzustellen.

Es sieht jetz so aus, als ob die Kalender-Software auf dem iPad mit CalDAV nicht ganz klar kommt. Sprich es synchronisiert überhaupt nicht. Kein einziges Kalenderdatum wird vom MobileMe übernommen. Auf Geräten wie z.B. iPhone die schon das neue Betriebssystem (iOS 4.x) gibt es keine Probleme und das Problem mit dem iPad wird höchstwahrscheinlich jetzt in November gelöst, wenn die version 4.2 für das iPad kommt.

Nach dem ich zig male den MobileMe Account auf dem iPad gelöscht und wieder angelegt hatte, ohne den erhofften Erfolg, fand ich im Netz eine Lösung.

Bevor Sie mit dem Link unten weitermachen, konfigurieren Sie MobileMe wei gewohnt auf Ihrem iPad (unter Account hinzufügen wählen Sie "MobileMe" aus). Sie deaktivieren aber hier "Kalender". Somit werden Mail, Kontakte und Lesezeichen über diesem Account syncronisiert.

Jetzt...lesen Sie hier weiter. Hier wird beschrieben, wie man ein CalDAV Account anlegt.
Und plötzlich erscheinen wieder Ihre Termine in dem neuen Kalender-Format von MobileMe :-)
Viel Efolg!


Dienstag, 24. August 2010

Time Machine: indizieren verhindern

Ist es dir als Mac OSX Anwender aufgefallen, dass die Time Machine inzwischen jedes mal das Backup Volume (Time Capsule) indiziert, bevor der Backup anläuft?
Höchtst wahrscheinlich ist das Verhalten mit einem System-Update dazu gekommen.
Das Indizieren soll es ermöglichen mit Spotlight das Backup-Volume zu durchsuchen.
Mir stört's und ich brauch's nicht. Netter weise lässt es sich leicht abstellen.
In den Systemeinstellungen unter "Spotlight", Lasche "Privatsphäre", wird einfach das Volume Time Machine Backups hinzugefüht. Ein Klick auf das + bringt die Auswahlliste. Vorausgesetzt das Volume ist gerade gemountet.
So sieht es aus:

Sonntag, 27. Juni 2010

"PomPay" auf dem Forum Kiedrich Gründermarkt am 26.06.2010

Gestern nahm ich an dem Forum Kiedrich Gründermarkt (http://www.forum-kiedrich.de) in Wiesbaden als Gründer teil. Dabei hatte ich zwei meiner Gründungspartner Stefan Keller und Peter Wiesel.

Zunächst muss ich ein spontanes Lob an den Organisatoren aussprechen. Ich denke das Forum Kiedrich ist einmalig in Deutschland. Einfach phantastisch!
Es ist den Gründern und Betreibern von Forum Kiedrich gelungen eine unglaublich kreative und familiäre Athmosphäre zu schaffen. Hier treffen sich sowohl Gründer und sehr erfahrene Unternehmer auf einer Ebene obwohl die „Abstände“ wohl kaum größer sein könnten. Ich hatte selber die Gelegenheit den Unternehmensberater Herr Klaus Christian Plönzke und Frau Ingeborg Mehren-Hitchcock persönlich zu sprechen. Ich sage es ganz offen. Ich habe es als eine Ehre empfunden.

Herr Plönzke ist nicht nur Initiator des am 6. April 1997 gegründeten Gründerinitiative "Forum Kiedrich" er hat auch am 29. September 2003 das Bundesverdienstkreutz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für seine Leistungen beim Aufbau der deutschen IT-Branche und sein Engagement für junge Unternehmensgründer erhalten.

Frau Ingeborg Mehren-Hitchcock ist nicht weniger faszinierend.
Nicht nur den berühmten Hitchcock-Orangensaft brachte sie nach Deutschland, sondern als kluge Geschäftsfrau in den Sechzigerjahren auch zahllose andere Produkte, die den American Way of Life zunächst nur in der Stadt Wiesbaden und dann in der ganzen Bundesrepublik populär machten. In Mähren geboren und in Salzburg aufgewachsen, studierte Ingeborg Mehren-Hitchcock im texanischen Austin, wo sie bald für eine Stahlfirma arbeitete, in der sie ihren späteren Ehemann, den Ingenieur Bill Hitchcock (einen Cousin des Regisseurs Alfred Hitchcock) kennenlernte. In ihrer zweiten Ehe mit George Mehren, dem stellvertretenden Landwirtschaftsminister der Regierung Lyndon B. Johnson, bereiste sie zahlreiche Länder der Dritten Welt und widmete sich zwischen ihren Wahlheimaten Texas und Wiesbaden dem Familienleben sowie dem Fundraising für wohltätige Zwecke.

Mit Frau Mehren-Hitchcock hätte ich noch stunden lang reden können und immer noch das Gefühl haben, es war zu kurz!

Es waren aber nicht nur die „Großen“, die das Forum Kiedrich mit Leben füllten. Es waren auch die Vielen anderen sehr guten Kontakte zu anderen Gründern und Kapitalgebern.

Ich kann wirklich jeden Gründer empfehlen, sich für das Forum Kiderich zu bewerben. Das ist eine einmalige Erfahrung die zu dem, durch eine mögliche Mitgliedschaft, lange erhalten bleibt.

Vielen Dank, dass wir mit unserem Projekt „PomPay“ teilnehmen dürften!

Mittwoch, 16. Juni 2010

Abgabeparty der Phase 3 des Businessplan-Wettbewerbs Netzwerk Nordbayern

Gestern (15.06.2010) besuchte ich das Seminar „Grundlagen der Unternehmensfinanzierung“, organisiert vom Netzwerk Nordbayern (http://www.netzwerk-nordbayern.de).
Es gab eine Reihe sehr interessante Vorträge von folgenden Personen und Organisationen:

Begrüßung und Hintergrundinfo von Frau Müller, Netzwerk Nordbayern (http://www.netzwerk-nordbayern.de)

Info zu Venture Capital von Herr Raab, S-Refit in Regensburg.
(http://www.s-refit.de)

Info zu Frühphasenfinanzierung von Herrn Redl, Bayern Kapital in Landshut (http://www.bayernkapital.de)

Info zu öffentliche Förderung, Herr Leitenmayer, LfA Förderbank Bayern. (http://www.lfa.de)

Info zu Bankenfinanzierung, Herr Schilling, Sparkasse Nürnberg.
(http://www.sparkasse-nuernberg.de)

Info zu Technologieförderung in Bayern, Herr Lorenz, LGA Nürnberg
(http://www.lga.de)


Alles in allem war es eine sehr gut organisierte Veranstaltung.

Im Anschluss fand das Abgabeparty der Phase 3 des Businessplan-Wettbewerbs, ebenfalls vom Netzwerk Nordbayern organisiert.

Dieser Event wurde mit drei Vorträgen eingeleitet:

Her Roman Huber, der Geschäftsführer der Bayern Kapital, erzählte auf eine sowohl informative als auch amüsante Art und Weise über die Tätigkeiten von Bayern Kapital. Ein Vortrag der, an diesem Abend, besonders gut ankam.

Herr Peter Pauli, Geschäftsführer der BayBG (http://www.baybg.de) präsentierte ausführlich und informativ über deren Tätigkeiten.

Zuletzt erzählte Herr Dr. Huber über die eigenen Erfahrungen als Gründer von LipoFIT (http://www.lipofit.de). Sehr amüsant und aufschlussreich!

Der Abend ließen alle mit einem leckerem Buffet und jede Menge Gelegenheiten zum Networking ausklingen. Alles vom Netzwerk Nordbayern perfekt organisiert!

Ich kann wirklich jedem Gründer Empfehlen, mit Netzwerk Nordbayern Kontakt auf zu nehmen. Es ist gut investierte Zeit!

Mittwoch, 21. April 2010

http://www.cafe-karte.de

Eine bomben Erkältung ist eine schöne Sache. Dann hat man endlich Zeit sein Hobby nachzugehen.
Wie dies Symfony Anwendung z.B. http://www.cafe-karte.de

Hier treffen einige Techniken auf ein ander. Das PHP-Framework Symfony, der Layout Builder http://www.yaml.de, Google Maps, Google Local Search.

Viel Spaß beim Ausprobieren! :-)

Montag, 8. März 2010

Internet-Nutzung - eine Grafik

Da ist es noch mal, der Beweis für meine These, dass in Schweden die Internet Nutzung viel weiter ist wie in Deutschland.

http://news.bbc.co.uk/2/hi/technology/8552410.stm

Leider gibt die Grafik nicht so viel her, wie ich mir es gewünscht hätte.

Ich hätte gerne ein Start bei 1991, als ich nach Deutschland kam und in Schweden die ersten Emailadressen in Motorzeitschriften sah. Eine Zeit wo in Deutschland nur die Unis und ich in der Zentralabteilung für Forschung und Entwicklung bei Siemens eine Emailadresse hatten ;-)

Schade ist auch, dass die Grafik bei +31% aufhört. Da sind wir ja sogar in Deutschland drüber hinweg.

Heute liegt, laut Eurostat, die Nutzung in Sweden bei 80% und in Deutschland bei 65%.

Der Grund liegt höchst wahrscheinlich in die hohe Verfügbarkeit von Risikokapital in Schweden. Laut einer Deutsche Bank Research Studie liegt die Risikokapital-Quote in Deutschland bei 0,05% vom brutto Inlandsprodukt. In Schweden liegt sie bei 0,25%. Nur noch getoppt von UK (0,34%) und eine isolierte Betrachtung von dem Bundesstaat Kalifornien (inkl. Silicon Valey) (0,69%).

Dienstag, 19. Januar 2010

Webmontag in Würzburg (webmWue)

Gestern (18.01.2009) gab es wieder ein Webmontag in Würzburg.
Zunächst ein Dankeschön an diejenigen, die die Initiative ergriffen haben und vor allem auch an die Firma Identitätsarchitekten (http://www.identitaetsarchitekten.de) die Ihr Büro zur Verfügung gestellt haben.

Teilnehmer- und Vortragsliste gibt es hier: http://webmontag.de/location/wuerzburg/index

Wenn Sie den Livestream (http://www.ustream.tv/channel/webmontag-würzburg) verpasst haben, bin ich sicher, dass der "Videomaster" Christian Pier (http://www.facebook.com/christian.pier) das Video unter der selben Adresse einstellen wird.

Ich bin immer wieder begeistert, dass es Leute gibt, die unaufgefordert Vorträge vorbereiten und diese vor Publikum halten.
Ich meine...wie kennen es doch alle von der Schule. Kaum jemandem hat sich vor zu Tafel getraut um die Klasse etwas vor zu tragen ;-)
Gut, wir sind älter und reifer (???) ;-) geworden, und die Sache hat natürlich auch ein gewissen "Selbstmarketing-Zweck", was aber das Event in keinster weise schmälern soll. Ganz im Gegenteil. Diese Events leben davon, dass jeder ein Beitrag leistet. Daher fühlte ich mich diesmal "genötigt" ;-) einen kleinen Beitrag zu leisten. Ein Thema für das nächste mal liegt schon in der Pipe-Line.

Der Abend klang anschließend in der Kneipe "Standard" (http://www.standard-wuerzburg.de) aus.
Ich musste mich fragen, was die anderen Gäste gedacht haben, als Ca 15 WebMontag-Teilnehmer den Laden stürmen und als erstes ihre iPhones rausholen und sich in dem iPhone-App "Gowalla" (http://gowalla.com) einchecken.

Hatte ich vorhin gesagt, dass wir reifer geworden sind... ;-)